„Ich halte es für eine ziemliche Selbstüberschätzung, wenn die SPD davon ausgeht, dass sie die einzigen sind, die sich mit der Situation der Spielplätze vor Ort beschäftigen“, so reagiert der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Torbjörn Kartes, auf die gestrige Presseveröffentlichung der SPD. Wir beschäftigen uns schon seit längerem mit dieser Thematik und haben uns im Vorfeld der Einbringung des Doppelhaushalts beim zuständigen CDU-Baudezernenten, Klaus Dillinger, dafür eingesetzt, dass im kommenden Doppelhaushalt insgesamt 450.000 Euro zur Sanierung und Weiterentwicklung von Spielplätzen bereitgestellt werden.

„Mit uns wird es keine Schließung von Spielplätzen geben“, so reagiert der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Torbjörn Kartes, auf die aktuellen Äußerungen in der Presse. Klar ist, dass sich nicht alle Spielplätze im Stadtgebiet in einem guten Zustand befinden. Manches – defekte – Spielgerät musste abgebaut und konnte bisher nicht ersetzt werden. „Wir begrüßen es daher sehr, dass die Verwaltung im kommenden Doppelhaushalt insgesamt 450.000 Euro zur Sanierung von Spielplätzen eingestellt hat. Dies ist ein ganz wichtiger Schritt und wir werden uns dafür stark machen, dass das Land (ADD) diese „freiwillige Investition“ nicht streicht“, so Kartes weiter.

Dr. Christian BeilmannDr. Christian Beilmann wird mit Wirkung zum 30.09.2016 aus beruflichen Gründen sein Mandat als Stadtrat der Stadt Ludwigshafen niederlegen. Der 35-jährige Physiker und Wissenschaftsmanager wechselt ins Management einer großen deutschen Wissenschaftsorganisation nach Berlin. Für ihn rückt Matthias Beier in den Stadtrat und die CDU-Stadtratsfraktion nach. „Wir bedauern sehr, dass Christian Beilmann nicht weiter mit uns Politik für Ludwigshafen im Stadtrat gestalten kann, freuen uns aber auch mit ihm über diese große berufliche Chance. Auf Grund der räumlichen Distanz sind beide Funktion leider nicht miteinander vereinbar und wir verlieren mit schwerem Herzen eines unserer profiliertesten Fraktionsmitglieder“, so der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Torbjörn Kartes. „Ich bin sehr dankbar, dass ich in den letzten zwölf Jahren an der Entwicklung unserer Stadt mitwirken durfte und bin überzeugt von den großen Chancen, die Ludwigshafen bietet," blickt Beilmann auf seine Arbeit im Stadtrat zurück.

Matthias Beier„Gleichzeitig sind wir sehr froh, dass die CDU-Stadtratsfraktion durch Matthias Beier nun auch in Ruchheim wieder vertreten und dadurch besser ansprechbar sein wird“, so Kartes weiter.

CDU fordert umfassenden kommunalen Armuts- und Reichtumsbericht.


Die Kinderarmut in Ludwigshafen ist im Vergleich zu den umliegenden Gemeinden und dem Landesdurchschnitt mehr als doppelt so hoch. Dies zeigt die besondere Verantwortung, der die Stadt im Umgang mit Kindern, die in prekären Situationen leben, gerecht werden muss. „Insofern sind die erheblichen Anstrengungen bei der Umsetzung des Kita-Bauprogramms, was in dieser Form einmalig sein dürfte, und die unverändert hohen finanziellen Zuwendungen an die Träger der Jugendhilfe, das richtige Signal“, so die jugendpolitische Sprecherin der CDU Stadtratsfraktion, Dr. Wilhelma Metzler.

Zum Ende der Freibad-Saison zieht die CDU-Stadtratsfraktion Bilanz. „Aus unserer Sicht ist die neue Anlage am Willersinn sehr gelungen. Das zeigt sich in den hervorragenden Besucherzahlen. Obwohl das Wetter streckenweise nicht ideal war, können wir einen Besucherrekord verzeichnen“ so der sportpolitische Sprecher der CDU Joannis Chorosis in einer Stellungnahme.

   
© CDU-Stadtratsfraktion Ludwigshafen